Adventskalender selber basteln

Einen Adventskalender muss man nicht kaufen. Es gibt unzählige kreative Wege sich bzw. seinen Liebsten einen zu basteln, ohne viel Geld dabei auszugeben.

Der einfachste Weg wäre einfach sich ein paar kleine Stoffsäcke zu besorgen, oder besser selber zu machen und diese an einem festen Gegenstand, wie einem Holzbrett. Ein altes Regalbrett würde sich zum Beispiel anbieten. Ein solches finden Sie ohne Probleme beim Sperrmüll. Die Säckchen können alte Tücher sein, oder einfach aus einem Jutesack herausgeschnitten werden. Jetzt brauchen Sie nur noch etwas Bindfaden, vielleicht sogar in verschiedenen Farben, um die Säcke oben zusammenzubinden. Die Säcke können Sie mit Heißkleber an dem Brett befestigen und Viola, Sie haben einen selbstgemachten Adventskalender. Das Brett können Sie natürlich vorher noch bemalen. Die Säckchen können Sie beschriften, mit den Zahlen Eins bis 24. Zwischen die Säckchen können Sie kleine Sterne oder andere Weihnachtsmotive kleben. Ihre Kinder werden es lieben!

Alternativ dazu können Sie sich auch im Internet oder im Bastelladen verschiedenfarbige Papiertüten besorgen und diese verwenden. Hier finden sich auch allerlei verschiedene Muster. Oder Sie sammeln einfach die Papiertüten von Ihrem Becker. Mit etwas Glück ist die Rückseite weiß und Sie können die Tüten selber bemalen und beschriften. Passen Sie allerdings auf, dass die Geschenke die Sie hinein tun nicht zu schwer für die Tüten sind. Sie wollen ja nicht, dass Ihr Kind die kleinen Geschenke schon vor dem entsprechenden Tag in die Finger bekommt, oder?

Eine andere Möglichkeit wäre es, ein langes Holzbrett zu nehmen, dieses schön zu bemalen und dann vierundzwanzig Plastikbecher daran zu befestigen. Auch hier helfen wieder Heißkleber oder auch Nägel. Die Becher beschriften Sie wieder mit eins bis vierundzwanzig. Einen solchen Adventskalender hat sicher keiner der Freunde Ihrer Kinder.
Kennen Sie die Alu-Warmhalte-Behälter vom Pizzaservice? Sie wissen schon, die in denen sich normalerweise die Nudeln befinden. Nun, diese kann man auch kaufen. In kleinen Mengen zahlen Sie etwa 1 € pro Stück. Sie könnten sich vierundzwanzig davon kaufen, die Deckel beschriften und Sie als Adventskalender zweckentfremden. Der Vorteil, in einen solchen Kalender können Sie auch größere Geschenke wie einen Schal oder selbstgestrickte Socken tun. Die Schalen selber können Sie mit Sternen und anderen weihnachtlichen Motiven Verziehren. Und am aller Besten, wie die anderen Kalender hier, können Sie auch diesen immer wieder verwenden. Ihre Kinder werden sich freuen und die Umwelt wird es Ihnen danken.

Haben Sie noch einen alten Spielzeug-LKW herumliegen? Einer mit dem Ihr Kind nicht mehr spielt? Hervorragend! Benutzen Sie diesen einfach als Adventskalender! Sie wollen wissen wie? Ganz einfach. Verpacken Sie die kleinen Geschenkchen in buntes Papier, schreiben Sie die entsprechende Zahl von 1 bis 24 darauf und packen Sie die Geschenke auf den Kipplaster. So kommen Ihre Präsente immer sicher ans Ziel. Wenn Sie keinen Kipplaster haben, aber Ihr Kind sowieso gerne einen hätte, kaufen Sie einfach einen, vielleicht auch gebraucht bei eBay, und schon hat es sein erstes Geschenk am 24.

Wie Sie sehen, sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Und seien wir mal ehrlich, all diese Ideen sind doch tausendmal besser als ein langweiliger Adventskalender mit Schokolade darin aus dem Supermarkt, oder? Na, also.