Kultur für den schmalen Geldbeutel

Rosa Luxemburg sagte einmal: „Entfremdet und entwürdigt ist nicht nur der, der kein Brot hat, sondern auch der, der keinen Anteil an den großen Gütern der Menschheit hat.“ Wohl wahr! Leider ist es den heutigen wirtschaftlich doch eher schweren Zeiten, oft nicht so einfach am Kulturellleben teilzunehmen. Wer kann sich denn noch einen Theaterbesuch leisten? Den Gang ins Kino oder ein Konzert ansehen?
Wie so oft gibt es auch hier viele kleine Tricks, mit denen Sie einiges sparen können. In diesem Artikel versuchen wir, Ihnen einige davon aufzuzeigen.

Ein Museumsbesuch kann schnell ins Geld gehen. Vor allem dann, wenn man mit der ganzen Familie unterwegs ist. Aber viele deutsche Museen haben zu bestimmten Zeiten freien oder verminderten Eintritt. In Berlin beispielsweise haben alle staatlichen Museen jeden Donnerstag die letzten 4 Stunden umsonst geöffnet und sind in den meisten Fällen auch länger offen an diesem Tag. Ich habe beinahe jeden Donnerstag in einem Museum verbracht, als ich noch in Berlin wohnte, und nie auch nur einen Pfennig bezahlt. Auch andere Städte wie Frankfurt am Main bieten solche Tage. Informieren Sie sich einfach bei Ihren regionalen Museen. Es lohnt sich!

Der Besuch eines klassischen Orchesters ist oft mit horrenden Kosten verbunden. Zwar kann man manchmal kurz vor Beginn der Vorstellung noch vergünstigte Tickets bekommen, wenn nicht alle abgeholt wurden, aber da muss man sich vorher überlegen, ob man den weiten Weg auf sich nehmen möchte, und dann unter Umständen doch mit leeren Händen da steht. Eine andere alternative wäre natürlich Klassik zu Hause zu hören. Oft kosten gute Aufnahmen auf CD allerdings ebenfalls so einiges. Lediglich im Radio gibt es mehr oder weniger umsonst (GEZ zahlen Sie ja sicher bereits) einige Perlen zu entdecken. Aber wer möchte schon oft auch mitten in der Nacht darauf warten, bis die Ausstrahlung eines bestimmten Konzertes beginnt? Müssen Sie ja auch nicht! Sender die viel Klassik ausstrahlen wie beispielsweise SWR3 oder auch Deutschland Funk Kultur oder Deutschland Radio bieten mittlerweile kostenlose Software zum Mitschneiden des Programms an. Außerdem können Sie sich sogar einen Timer einstellen und das Programm startet die Aufnahme dann selbstständig. Der Rechner muss nicht einmal laufen. Sie können den Computer getrost in den Standby Modus versetzen und die Software „weckt“ den Rechner dann rechzeitig wieder aus seinem „Schlaf“ auf. Schauen Sie einfach auf die Homepage der jeweilige Radiosender und laden Sie sich die Software für Windows oder MacOS herunter. Die Bedienung geht kinderleicht von der Hand also keine Angst.

Um günstig ins Theater zu kommen, fragen Sie einfach mal nach, ob es Karten für die Generalprobe des Stückes gibt. So kommen Sie oft sehr günstig an ein tolles Theatererlebnis!

Nicht erst seit dem italienischen Neo-Realismus und der Nouvelle Vague wissen wir, was Film alles in einem Menschen bewirken kann. Leider sind DVDs und Blurays recht teuer, so dass man sich nicht zu oft einen Film leisten kann oder will. Auf Seiten wie www.tauschticket.de jedoch, können Sie gebrauchte Filme und auch Bücher gegen andere eintauschen. So haben Sie einen ständigen Nachschub an tollen Filmen. Probieren Sie es doch bei Gelegenheit mal aus.