Weihnachtsgeschenke selber basteln

Das Fest der Liebe steht wieder vor der Tür. Aber muss es wirklich ein teures Parfum, ein langweiliger Schlipps oder – ganz unkreativ – ein Geldgeschenk sein?
Überraschen Sie Ihre liebsten doch dieses Jahr mit etwas Selbstgemachten! Es gibt unzählige Dinge, die Sie mit einfachen Mitteln selber machen könnten. Und was wäre schöner als ein Geschenk in das Sie nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit und Liebe investiert haben?

Eine vergleichsweise einfache Idee wäre ein Fotobuch. Sie können entweder selber ein leeres Buch kaufen, die Bilder selbst einkleben und beschriften, oder Sie nehmen einen der unzähligen Online-Foto-Services in Anspruch. Hier können Sie die Bilder bequem von Ihrem Computer über das Internet hochladen, bearbeiten und beschriften. Wenn Sie möchten, können Sie die Bilder auch vorher noch nachbearbeiten, zum Beispiel mit einem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm wie Gimp.
Wenn Sie mit den Fotos zufrieden sind, brauchen Sie diese nur noch in der Software anzuordnen und vielleicht noch ein paar persönliche Zeilen dazu schreiben. Fotos von Familienfeiern oder Urlauben eignen sich besonders gut dafür. Oder warum fügen Sie nicht ein paar schöne Zitate ein? Vielleicht passend zur Jahreszeit oder aber den Interessen Ihrer Lieben entsprechend. So haben Sie im Handumdrehen ein persönliches Geschenk für Ihre Freunde und Verwandte gezaubert. Ein Geschenk, welches diese sicherlich immer wieder zur Hand nehmen werden, auch Jahre später.

Oder vielleicht nähen Sie etwas für Ihre lieben. Eine Handytasche oder selbst eine kleine Handtasche sind gar nicht so schwierig zu machen. Selbst Nähanfänger können dies hinbekommen! Ihr Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ihre Tochter mag Elefanten? Nähen Sie Ihr doch etwas mit Elefanten drauf. Sie wird es lieben und keiner ihrer Freunde wird etwas Ähnliches haben. Ein perfektes Geschenk für unsere individuellen Zeiten.

Sie können auch selber Liquor ansetzen und verschenken. Nehmen Sie ein paar leere Flaschen und verziehren Sie diese einfach nach Ihrem Gusto. Sie werden überrascht sein was Sie nur mit einem Goldstift und ein paar Sternen bewerkstelligen können. Ein schönes Geschenk für alle Erwachsenen in Ihrer Familie!

Auch kreative Kerzen lassen sich einfach und ohne Vorkenntnisse selber machen. Alles was Sie brauchen ist Wachs, einen Faden als Docht und einen Behälter. Ein leerer Joghurtbecher würde zum Beispiel ausreichen. Aber auch größere Behälter kommen in Frage. Sie können sogar verschiedenfarbigen Wachs verwenden und so einmalige Kerzen herstellen. Ihr Bruder schwärmt von Schweden? Nehmen Sie Gelb und Blau, die Nationalfarben des skandinavischen Landes. Ihr Mann ist Schalke Fan? Hier nehmen Sie die Vereinsfarben Blau und Weiß. Wofür auch immer Sie sich entscheiden, Ihre Liebsten werden sicherlich überrascht sein, über ein so kreatives Geschenk.

Es gibt noch so viele andere Dinge, die Sie machen könnten. Überlegen Sie sich einfach was Sie gut können und was Sie im Haus haben. Sie können häkeln? Dann tun Sie das! Sie arbeiten gerne mit Holz? Nutzen Sie diese Fähigkeit.
Ihrer Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt, wenn es um schöne Weihnachtsgeschenke geht.

Wir wünschen ein frohes Fest!

Stromkosten im Haushalt sparen

Strom ist ein nicht zu verachtender Faktor bei den Haushaltskosten. Seit den Ereignissen in Japan gibt es zwar ein gesteigertes Interesse an erneuerbaren Energien in der deutschen Bevölkerung, aber damit alleine ist es nicht getan. Um die Umwelt sowie Ihren Geldbeutel zu schonen, sollten Sie auch anfangen, selber Strom zu sparen. Dieser Artikel wird Ihnen dabei hilfreiche Tipps bieten.

In vielen Häusern werden noch immer normale Glühbirnen verwendet. Warten Sie nicht, bis diese Birnen Kapputt sind, ersetzen Sie sie noch heute durch Energiesparlampen. Auch über das kalte Licht der Energiesparlampen brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Moderne Stromsparlampen haben diese Probleme nicht mehr. Außerdem sparen Sie bis zu 80% der Energie ein. Dies schlägt sich über ein Jahr schon deutlich im Preis nieder. Außerdem sollten Sie, Energiesparlampe oder nicht, nie vergessen das Licht hinter sich auszumachen, wenn Sie einen Raum verlassen. Stromverschwendung schadet Ihrem Geldbeutel genauso wie der Umwelt.

Wenn möglich sollten Sie einen Gasherd nutzen. Nicht nur sparen Sie damit bares Geld, auch ist Kochen damit um einiges angenehmer. Es gibt einen Grund, warum alle Sterne Köche Gasherde verwenden. Nach dem Einschalten ist die Hitze sofort so da, wie sie soll. Ähnlich verhält es sich bei den recht kostspieligen Induktionsherden. Wer es sich leisten kann, freut sich über die Stromersparnis im Vergleich mit normalen Elektroherden. Auch ein Schnellkochtopf spart Stromkosten. Versuchen Sie es mal.

Wasser sollten Sie wenn möglich immer mit dem Wasserkocher kochen. Dies ist energieeffizienter als mit dem Topf auf dem Herd. Anschließend einfach in den Topf, wenn Sie zum Beispiel Pasta oder Kartoffeln kochen wollen.

Beim Erwärmen von Speisen darauf achten einen Deckel auf den Topf zu tun, damit keine Wärme und somit Energie verloren geht. Auch der Backofen verliert viel Energie, wenn Sie ihn öffnen.

Sie sollten bei allen Geräten die mit Batterien arbeiten, also zum Beispiel Wecker, Spielzeug oder Fernbedienungen, auf Akkus setzen. So kommt weniger Sondermüll in die Welt und Sie sparen auf lange Sicht viel Geld.

Geräte im Standby Betrieb verbrauchen unter umständen einen Haufen Strom. Vielleicht sollten Sie sich überlegen, eine ausschaltbare Steckerleiste zu verwenden. Über das Jahr verteilt würden Sie eine Menge Geld sparen, wenn Sie diese auch benutzen würden. Pro Gerät können dies bis zu 16 Euro Mehrkosten pro Jahr extra sein. Rechnen Sie einfach mal aus, wie viele Geräte Sie so standardmäßig im Standby-Modus haben.

Haben Sie einen alten Kühlschrank? Hier rentiert sich vielleicht ein Neukauf. Geräte mit A++ Energieeffizienz kosten heute nicht mehr die Welt und verbrauchen weitaus weniger als ein uralter Kühlschrank, der ein richtiger Stromfresser sein kann!
Außerdem sollten Sie Ihren Gefrierschrank regelmäßig abtauen. Die dicke Eisschicht erhöht nämlich den Energiebedarf des Gerätes ebenfalls deutlich.

Ladegeräte neigen dazu, auch wenn nichts daran angeschlossen ist, Strom zu verbrauchen. Ziehen Sie also Ihre Handy- oder MP3-Player-Ladegerät immer aus der Steckdose, wenn Sie es nicht benutzen.

Diese wenigen Tipps sollten Ihnen schon eine merkliche Stromeinsparung pro Jahr garantieren. Denken Sie daran, nicht nur Ihr Geldbeutel, auch die Umwelt wird es Ihnen sicherlich danken.

Monatliche Kosten senken

Jeden Monat werden immer und immer wieder dieselben Kosten in derselben Höhe von unseren Konten abgebucht. Aber das bedeutet nicht, dass Sie nicht auch hier etwas sparen könnten.

Wie viel geben Sie zum Beispiel jeden Monat für Ihre Krankenversicherung aus? Und für Ihre Haftpflicht? Oh und wie viel denn eigentlich für die KFZ-Haftpflichtversicherung?
Zu viel wird bei vielen von Ihnen die Antwort auf diese Fragen lauten! Aber keine Angst es gibt unzählige Vergleichsportale zu diesen Fragen. Achten Sie bei der Auswahl des Vergleichsportals allerdings darauf, dass es von einer unabhängigen Stelle geprüft wurde, und nicht nur dazu dient, dem Webseitenbetreiber hohe Kommissionen der Versicherungen einzustreichen.
Auch sollten Sie die anfallenden KFZ-Versicherungskosten schon vor dem Kauf eines neuen Autos berücksichtigen. Diese variieren von Modell, Typ und Jahrgang.

Wie hoch sind Ihre Kontoführungsgebühren? Es gibt mittlerweile einige Banken, die kostenlose Girokonten anbieten. Einige bieten sogar kostenfreie Kreditkarten und Tagesgeldkonten obendrauf. Beachten Sie allerdings, ob Sie weiterhin in Ihrer Nähe umsonst Geldabheben können, sonst sparen Sie womöglich noch am falschen Ende und müssen später horrende Gebühren zahlen.

Auch beim Ihrem Stromanbieter können Sie gehörig sparen. Selbst wenn Sie, wie viele Deutsche, reinen Ökostrom verwenden wollen, gibt es verschiedene Alternativen. Auch hier gibt es wieder unzählige Preisvergleiche im Internet. Stellen Sie aber sicher, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Wichtig ist bei der Wahl des Stromanbieters die Vertragslaufzeit. Länger als ein Jahr sollten Sie sich definitiv nicht binden, um noch halbwegs schnell auf Preisveränderungen im Markt reagieren zu können. Ebenfalls wichtig ist die Kündigungsfrist, diese sollte nicht mehr als einen Monat betragen. Beim Tarif ist es wichtig, den Grund- und den Arbeitspreis zu prüfen. Singles fahren in der Regel mit einem niedrigen Grundpreis besser, während Familien auf einen niedrigen Arbeitspreis achten sollten. Von Tarifen mit Vorkasse sollten Sie abstand nehmen, geht der Anbieter pleite, ist Ihr Geld weg. Die Finger sollten Sie auch von Strompaketen lassen. Hier verpflichten Sie sich zur Abnahme einer bestimmten Menge Strom. Bleiben Sie drunter, verschenken Sie Geld. Außerdem entfällt der Anreiz, selber Strom zu sparen. Gut hingegen sind Preisgarantien. Je länger desto besser, allerdings sollten auch Preissenkungen an den Kunden weitergegeben werden. Auch auf die Möglichkeit von Sonderkündigungen im Fall einer Preiserhöhung sollten Sie achten.

Bei Ihrem Gasanbieter sollten Sie ebenfalls neben dem Preis auf alle wichtigen Vertragsdetails wie Kündigungspflicht, Vertragslaufzeit, etc. achten. Hier gibt es ebenfalls einige gut Vergleichsportale im Internet.

Auch bei Ihrem DSL und Handy Anbieter lässt sich unter umständen noch etwas einsparen. Hier führt kein Weg am vergleichen der Preise vorbei. Auch sollten Sie sich überlegen, ob Sie unbedingt alle zwei Jahre ein neues Handy brauchen. Ihr altes Nokia tut sicherlich noch seinen Dienst. Wenn Sie nicht auf ein Smartphone angewiesen sind, warum eins kaufen? Wenn Sie sowieso nur SMS schreiben und telefonieren wollen, ist das doch Verschwendung. Das Geld ließe sich bestimmt woanders sinnvoller einsetzen. Und wenn Sie einen neuen DSL-Anschluss beantragen, brauchen Sie wirklich einen neuen Router? Wenn ja, vielleicht kommen Sie mit einem Angebot bei einem der vielen Onlineshops (auch Gutscheine achten) oder Auktionsplattformen wie eBay ja günstiger Weg als beim Kauf eines Routers direkt bei Ihren Internet Service Provider. Vergleichen schadet nie!

Benzin Sparen

Ein recht hoher Kostenfaktor heutzutage ist bei vielen Leuten das Auto. Vor allem in ländlichen Gebieten geht es ja oft nicht anders. Schlecht ausgebaute öffentliche Verkehrsmittel zwingen einen ja oft geradezu zum Autofahren. Sei es zur Arbeit, zum Supermarkt, zum Kindergarten, zur Schule oder zur Musikschule, oft führt kein Weg an der Benutzung des Familienwagens vorbei.

Aber wie lässt sich denn trotzdem Sprit, und somit bares Geld sparen? Nun da gibt es glücklicherweise mehrere Möglichkeiten. Wenn möglich sollten Sie versuchen, Fahrgemeinschaften zu gründen. Wenn mehrere Leute aus Ihrer Gegend zur selben oder nahgelegen Arbeitsstelle fahren, bietet es sich ja förmlich an. Dasselbe gilt für die Fahrt zum Kindergarten, der Schule, der Musikschule oder den Sportverein Ihrer Kinder. Vielleicht lernen Ihre Kinder ja so auch neue Freunde kennen!

Egal ob Sie alleine Fahren oder jemand mit Ihnen fährt, ein sparsamer Verbrauch lässt sich auch erreichen, indem Sie immer so schnell wie möglich einen Gang hoch schallten. Dadurch senkt sich der Verbrauch schon merklich!

Außerhalb der Ortschaft und auf der Autobahn ist es ratsam ein möglichst konstantes Tempo zu fahren, denn Beschleunigen und Abbremsen kostet Energie, und somit Benzin und Geld. Außerdem sollten Sie sich nichts vormachen, selbst wenn Sie konstant auf der linken Spur sind und heizen, kommen Sie vermutlich nicht schneller ans Ziel, als bei angepasster Geschwindigkeit (sagen wir 120km/h) auf der rechten Fahrbahn. Probieren Sie es aus, wenn Sie mir nicht glauben. Sie werden sich wundern!

Auch sollten Sie damit anfangen, die Bremswirkung des Motors zu nutzen.

Ein weiter wichtiger Faktor zum Sparen von Benzin sind die Reifen. Prüfen Sie regelmäßig den Reifendruck. Dies kann einen gehörigen Unterschied beim Verbrauch machen. Außerdem gibt es reifen durch die Sie nochmal einiges an Benzin sparen können. Vergleichen Sie ruhig mal online und vor bei Ihrem Händler die Preise. Vielleicht können Sie ja auch ein Schnäppchen machen.

Ebenfalls nicht zu vergessen ist das vorausschauende Fahren! Gas geben und bei der nächsten roten Ampel auf die Bremse? Nein so lieber nicht. Wenn Sie die Ampel doch kommen sehen, gehen Sie lieber vom Gas und rollen Sie auf die Ampel zu. Unter Umständen springt Sie in dieser Zeit auf grün und Sie müssen nicht einmal neu anfahren, was nochmal einiges an Benzin einspart. Natürlich müssen Sie ausreichend Abstand halten, um vorausschauend Fahren zu können, aber da dies natürlich auch Ihrer Sicherheit zugutekommt, wird Sie das ja sicherlich nicht stören.

Das größte Einsparpotential besteht vermutlich beim Kauf eines neuen Autos. Brauchen Sie wirklich einen so großen Wagen? Würde es ein Kleinwagen für Sie nicht genauso gut tun? Wie wäre es mit einem Hybrid? Wohnen Sie nicht sowieso in der Stadt? Vielleicht würde für Sie sogar ein Elektroauto in Betracht kommen!
All das sollten Sie bedenken, bevor Sie überhaupt ins nächste Autohaus gehen.

Sie sehen also, es gibt unzählige Möglichkeiten Geld beim Autofahren einzusparen. Tun Sie es für Ihren Geldbeutel und für die Umwelt. So oder so, Ihre Kinder werden es Ihnen danken!

Wasserkosten sparen

In Deutschland liegt der Wasserverbrauch bei über 120 Liter pro Kopf pro Tag. Damit liegen wir zwar deutlich besser als Länder wie Amerika mit stolzen 295 Litern pro Tag pro Person aber unser Leitungswasser ist Trinkwasser und somit eine wichtige Ressource! Natürlich können wir soviel wir wollen aus dem Wasserhahn bekommen, aber zu welchem Preis?
Bedenken Sie, nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch die Umwelt, wird es Ihnen danken, wenn Sie mit Wasser haushalten. Denn Wasser zu sparen, bedeutet immer auch Energie zu sparen. Oftmals wird das Wasser nämlich aus tiefen Quellen an die Oberfläche geholt. Dies kostet ungeheure Mengen an Energie. Dasselbe gilt für den Transport und die Wasseraufbereitung. Also, fangen Sie noch heute mit dem Wasser sparen an!

Wie aber vorgehen? Nun ja, zunächst einmal sollten Sie es sich abgewöhnen beim Zähneputzen den Wasserhahn laufen zu lassen. Bei mindestens zweimal Zähneputzen am Tag, 7 Tage die Woche, kommt da schon so einiges zusammen. Bei einer Familie sogar noch einiges mehr! Sie werden sich wundern, wie viel Geld Sie in einem Monat nur durch diese eine Maßnahme sparen können.

Benutzen Sie Leitungswasser zum Gießen Ihrer Blumen und Pflanzen? Was für eine Verschwendung! Sie können dafür genauso gut Regenwasser verwenden. Das kostet nichts und vermutlich bekommen Sie davon, genau wie ich, sowieso viel zu viel ab im Jahr. Eine kleine Tonne im Garten oder ein Behälter auf dem Balkon platziert und schon kostet Sie das Gießen der Pflanzen in Ihrer Wohnung keinen Pfennig mehr. Wenn es bei Ihnen immer etwas dauern sollte, bis das Wasser aus Ihrer Leitung warm ist, fangen Sie doch auch das kalte Wasser auf und verwenden Sie es ebenfalls zum Gießen der Zimmerpflanzen oder zum Kochen oder auch als Drink für Ihre Haustiere. Ist alles besser als es einfach in den Abguss laufen zu lassen, oder?

Spülmaschine und Waschmaschine sollten nur verwendet werden, wenn diese auch voll sind. Alles andere ist eine Wasserverschwendung, die sich ebenfalls negativ auf Ihr monatliches Budget auswirken wird!

Eine Badewanne ist eine tolle Sache. Keine Frage! Aber müssen Sie wirklich regelmäßig ein Bad nehmen? Kurz zu duschen ist nicht nur erfrischender und letztlich auch hygienischer, es spart außerdem auch Wasser. Noch weiter sparen können Sie, indem Sie Dusch-Sparköpfe verwenden. Diese gibt es schon zu recht günstigen Preisen im Baumarkt oder im Internet. Diese Investition macht sich schnell bezahlt! Vergessen Sie aber nicht vorher die Preise zu vergleichen. Wie immer lässt sich auch hier mit etwas Recherche sicherlich ein Schnäppchen machen!

Wenn Sie eine Toilettenspülung mit Spartaste haben, sollten Sie diese auch nutzen. Wenn nicht wäre eine solche Anschaffung vielleicht auch nicht verkehrt. Außerdem könnten Sie auch über den Einbau eines Wasserstoppers nachdenken. Dadurch wird nicht immer der gesamte Tank gelehrt, sondern nur so viel Wasser heraus gelassen, wie Sie wünschen. Durch einen solchen WC-Wasserstopper können Sie bis zu fünfzig Prozent an Wasser sparen. Da die Toilette einer unserer Hauptquellen für den Wasserverbrauch ist, sollten Sie darüber nachdenken.

Sie sehen also, Wasserkosten einzusparen ist nicht schwer. Ein bisschen Umgewöhnung und die ein oder andere kleinere Anschaffung und Sie werden im Nu deutlich geringere Wasserkosten haben. Dazu bekommen Sie gratis noch das Gefühl etwas für die Umwelt getan zu haben. Das ist doch auch etwas!

Geld sparen im Fabrikverkauf, Lagerverkauf und Werksverkauf

FABRIKVERKAUF
Markenkleidung zeichnet sich in der Regel nicht nur durch eine höhere Qualität, sondern auch durch ein modernes Design aus. Allerdings können es sich viele nicht leisten, bei Kleidung Marken zu kaufen. Vielen kommt da der Fabrikverkauf sehr gelegen. Hier hat man die Möglichkeit, Auslaufware und Saisonartikel um ein Vielfaches günstiger zu erhalten.

Im Fabrikverkauf werden aber auch Modelle ohne Verarbeitungsfehler verkauft. So manch einer wird sich jetzt mit Sicherheit fragen, warum Markenkleidung im Fabrik Verkauf günstiger angeboten werden kann. Betrachtet man sich aber einen solchen Verkaufsraum genauer, wird einem schnell klar, dass die Firma hier weitaus weniger Kosten hat als in einem normalen Geschäft. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine alte Fabrik und keinesfalls um einen schön und hell gestalteten Verkaufsraum, in welchem geschultes Personal darauf wartet, einen zu beraten. Wer aber auf eine solche Beratung verzichten kann, hat die Möglichkeit, im Fabrikverkauf Markenware zu einem relativ günstigen Preis zu erhalten.

Den Fabrik Verkauf gibt es bereits seit einigen Jahren. Nicht nur Kleidung, sondern auch Backwaren, Süßigkeiten oder Eis kommen mittlerweile über den Fabrikverkauf zum Kunden. Im Internet hat man die Möglichkeit, über seine Postleitzahl den nächstgelegenen Fabrikverkauf zu suchen. Meistens ist ein solcher Fabrikverkauf ziemlich gut besucht, so dass man sich regelrecht durch die Waren wühlen muss.

So haben sich unter anderem die Firmen Halloren, Kathi, Adidas, Haribo, Bahlsen, Krups, Birkenstock und Tom Tailor dazu entschlossen, ihre Waren nicht nur in zahlreichen Filialen in ganz Deutschland, sondern auch an bestimmten Orten im Fabrikverkauf anzubieten. Von einem solchen Verkauf profitieren nicht nur Kunden, welche hochwertige Produkte günstiger bekommen als im Einzelhandel, sondern auch die Firmen selbst, welche sich die monatlichen Fixkosten für Personal und Miete sparen können.

OUTLETS
Outlets, wie der Ort des Geschehens beim Fabrikverkauf bezeichnet wird, gibt es mittlerweile in ganz Deutschland. Gerade Menschen, die einen geringeren Verdienst haben als andere, aber dennoch nicht auf Markenkleidung und andere Markenprodukte verzichten wollen, haben in Outlets die Möglichkeit, Produkte direkt ab Lager zu kaufen. Ein großer Vorteil für den Endverbraucher besteht hier natürlich im wesentlich günstigeren Preis. Insbesondere Familien mit Kindern wissen, dass diese gerne Markenkleidung tragen, können ihnen diesen Wunsch aus finanziellen Gründen aber oftmals nicht erfüllen. In Outlets bekommen sie aber die Möglichkeit dazu.

Outlets haben allerdings nicht nur Vorteile, schließlich muss der wesentlich günstigere Preis mit irgendetwas gerechtfertigt werden. Für den Kunden heißt dies, dass er in einem Outlet keinerlei Beratung bekommt, wie dies in einem normalen Geschäft üblich ist. Hinzu kommt, dass es sich bei Outlets meistens um große Fabriken handelt, in denen die Ware noch nicht einmal in Regale einsortiert wird. Das Shoppen kann hier also ganz schön nervig und aufwändig sein. Vor allem in einem Outlet für Bekleidung kann dies sehr nervig sein, wenn beispielsweise die Pullover nicht nach Größen sortiert sind. Kauft man hingegen Lebensmittel, muss man auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Oftmals werden nämlich gerade Lebensmittel in Outlets zu einem scheinbaren Schnäppchenpreis verkauft, sind aber schon einige Tage abgelaufen oder das Ablaufdatum steht kurz bevor.

Die Hersteller können ihre Waren in Outlets um einiges günstiger verkaufen, da sie nicht erst über den Groß- und Einzelhandel gehen müssen. Lange Transportwege entfallen ebenso wie die Miete für ein Geschäft, die Kosten Dekoration oder geschultes Personal. Ebenso wenig wird man Werbung für ein Outlet finden, denn dieses ist meistens ein Selbstläufer, wenn sich in der Gegend erst einmal herumgesprochen hat dass hier Markenware zu einem günstigen Preis vertrieben wird.

WERKSVERKAUF
Wenn eine Ware direkt ab Werk, also am Platz ihrer Herstellung, verkauft wird, nennt man dies Werksverkauf. In Deutschland findet man in größeren, aber auch in kleineren Städten in der heutigen Zeit sehr viele Werksverkäufe. Die Hersteller versprechen sich hiervon einen größeren Umsatz bei einem gleichzeitigen Rückgang ihrer Auslagen. Nennenswerte Unternehmen, welche am Werksverkauf teilnehmen, sind zum Beispiel Haribo, Bahlsen oder Bruno Banani.

Solch ein Werksverkauf hat natürlich Vor- und Nachteile. Wenn man zum Beispiel weiß, dass man beim Werksverkauf von Lebensmitteln darauf achten sollte, ob das Mindesthaltbarkeitsdatum schon abgelaufen ist, kann man gerade bei Lebensmitteln Schnäppchen machen. Geht man hingegen gutgläubig in einen solchen Werksverkauf hinein, kann es schnell passieren, dass man sich mit Ware eindeckt, die bereits abgelaufen ist. Besucht man einen Werksverkauf hingegen um Markenkleidung besonders günstig zu kaufen, sollte man nicht damit rechnen, dass man Hosen, Jacken und Pullover schön nach Größen und Farben sortiert in Regalen vorfindet. Auch eine Beratung findet beim Werksverkauf in der Regel nicht statt.

Befolgt man beim Werksverkauf einige Regeln, kann man wahre Schnäppchen machen. Gerade dann, wenn man im Urlaub ist und sich vorher darüber informiert hat, wo sich ein Werksverkauf in der Nähe befindet, kann man Freunden, Bekannten und Verwandten ein kleines Souvenir zu einem guten Preis mitnehmen. Bevor man einen Werksverkauf aufsucht, sollte man sich am besten aufschreiben, wie man dorthin kommt. Denn meistens liegt der Werksverkauf im Industriegebiet und ist nicht ausgeschildert. Wer einen weiten Weg zurückgelegt, nur um einen solchen Fabrikverkauf zu besuchen und dann wegen mangelnder Ausschilderungen nicht zu seinem Ziel gelangt, wird sich sonst sehr ärgern.

LAGERVERKAUF
Der Lagerverkauf, auch Fabrikverkauf genannt, bietet viele Vorteile für die Hersteller von Markenartikeln, als auch für den Endverbraucher. Wie der Name Lager Verkauf bereits sagt, werden die Artikel hier direkt ab Lager nach ihrer Produktion verkauft. Dadurch bleiben den Herstellern lange Transportwege und damit zusätzliche Kosten erspart. Diese Kostenersparnis geben Sie beim Lagerverkauf direkt an den Kunden weiter. Endverbraucher können die Artikel hier also wesentlich günstiger erhalten, denn auf einzelne Artikel müssen weder Transportkosten, Lagerkosten oder die Kosten für geschultes Personal umgelegt werden.

Doch nicht nur von den Preisen unterscheidet sich ein Lagerverkauf von einem Verkauf im normalen Geschäft. Die Atmosphäre ist vollkommen anders, denn immerhin wird hier nicht darauf geachtet, für den Kunden eine schöne Verkaufsatmosphäre zu schaffen. Es handelt sich beim Lagerverkauf entweder um einen Lagerraum oder aber um einen kleinen Verkaufsraum, bei welchem vor allem an Dekoration gespart wird. Ebenso wenig wird man hier auf geschultes Personal, das einen beraten kann, treffen.

Wer auf all dies verzichten kann, für den hat der Lagerverkauf einige Vorteile. Man sollte aber darauf achten, ob der Verkauf auf handelsübliche Mengen beschränkt ist. Dies ist beispielsweise bei vielen Lagerverkäufen von Kleidung der Fall. In der Regel ist ein solcher Lagerverkauf für den Endverbraucher gedacht. Insbesondere bei Familienfeierlichkeiten lässt sich aber einiges sparen, wenn man Lebensmittel beim Lagerverkauf mitnimmt.

Wegen des einschlagenden Erfolges von Lagerverkäufern gibt es seit einigen Jahren auch so genannte Fabrikverkaufszentren. Dort haben sich mehrere Fabrikverkäufer zusammengeschlossen und versuchen, dem Kunden in einer schönen Atmosphäre ihre Waren näher zu bringen. Meistens handelt es sich hierbei um Fabrikverkäufe, die auf mehreren tausend Quadratmetern Verkaufsfläche liegen. Ein solches Zentrum ist vom Lagerverkauf, bei dem normalerweise nur ein einziger Hersteller seine Waren anbietet, abzugrenzen.

SCHNÄPPCHEN
Als Schnäppchen werden Artikel bezeichnet, die man zu einem besonders günstigen Preis bekommen hat. Um ein Schnäppchen zu machen, hat man heutzutage verschiedenste Möglichkeiten. Zum einen kann man im Laden stöbern und dabei Ausschau nach reduzierten Artikeln halten. Diese werden meistens reduziert, weil es sich um Saisonartikel handelt oder die Ware etwas beschädigt ist. Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Winterschlussverkauf oder den Sommerschlussverkauf von Geschäften zu nutzen, um ein Schnäppchen zu machen. Außerdem kann man von Sonderaktionen, zum Beispiel wenn eine Filiale geschlossen werden soll, profitieren.

In der heutigen Zeit braucht es aber keine Sonderaktionen, um das ein oder andere Schnäppchen machen zu können. Überall findet man 1-Euro-Läden, in denen Artikel zu einem besonders günstigen Preis angeboten werden. Hier stimmt aber nicht immer die Qualität, so dass man immer darauf achten muss, dass die Ware weder beschädigt ist, noch schlecht verarbeitet wurde. Eine weitaus bessere Lösung ist da das Aufsuchen eines Fabrikverkaufs. Dort kann man meistens sogar Markenartikel zu einem unschlagbar günstigen Preis bekommen. Allerdings muss man sich schon selbst bemühen und sich auf die Suche nach einem solchen Fabrikverkaufs begeben, denn diese bewerben ihre Schnäppchen in der Regel nicht und leben durch Mundpropaganda. Bei Lebensmitteln aus dem Fabrikverkauf muss man aber auch hier auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten, möchte man bei Kleidung ein Schnäppchen machen, muss man sich beim Fabrikverkauf darauf einstellen, dass man keine Umkleidekabinen vorfindet und es kein geschultes Personal gibt, welches einen berät. Außerdem muss man damit rechnen, dass auch andere auf der Suche nach Schnäppchen sind und es im Laden relativ voll ist.

Schnäppchen zu finden ist manchmal gar nicht schwer, immerhin bewerben Kaufhäuser besondere Angebote wöchentlich. Gerade nach der Weihnachtszeit, am Ende des Winters und am Ende des Sommers kann man sich darauf einstellen, dass viele Waren reduziert werden man, so dass man das ein oder andere Schnäppchen machen kann.

Weitere Tipps und Tricks wie Sie mit Fabrikverkäufen bares Geld sparen können, finden Sie auf Fabrikverkauf-adressen.com!

Dinge selber machen

In unserer heutigen Konsumgesellschaft ist es ja geradezu unerhört Dinge selber herzustellen oder zumindest selber zu gestallten. Jedoch lässt sich auf diese Art und Weise nicht nur viel Geld sparen, sondern man erhält auch einzigartige und vollständig individuelle Gegenstände, die sich auf viel Arten einsetzen lassen.

Kennen Sie das? Sie gehen auf eine Party oder in eine Bar und jemand anderes trägt dasselbe Topp oder dasselbe T-Shirt? Das muss nicht sein. Mit nur wenig Fachwissen können Sie sich ohne Probleme selber ein Shirt, Topp oder Pullover Motiv gestallten und es preisgünstig online auf das gewünschte Kleidungsstück drucken lassen. Dies ist definitiv billiger als Designer-Mode, und natürlich auch individueller.
Sie müssen nicht einmal Geld für die geeignete Software ausgeben. Das Programm „Gimp“ bietet ihnen alles was Sie brauchen und ist vollkommen kostenlos! Unzählige gute Anleitungen in Text oder Videoform finden Sie auf Google beziehungsweise auf YouTube. Sie können Fotos von sich einarbeiten, ihrem Haustier, aus Ihrem Urlaub oder sogar ein selbstgemaltes Bild verwenden. Ihrer Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt. Das fertige Motiv können Sie bei einer Seite wie http://www.shirt-x.de/, http://www.shirtway.de/, http://www.shirtalarm.de/, http://www.t-shirt-drucker.de/ oder einer ähnlichen Seite für wenige Geld bedrucken lassen. Sie sollten aber vorher sorgfältig die Preise vergleichen. Zumal es auch immer wieder Rabattaktionen auf diesen Seiten gibt.

Wenn Sie gerne Ihre eigenen Stempel erstellen wollen. Finden Sie hier eine gute Anleitung dafür. Im Handumdrehen bedrucken Sie jeden Gegenstand im Hause selber. Ohne weitere Kosten.

Natürlich lassen sich auch viele andere Dinge bequem und für vergleichsweise wenig Geld von zu Hause selber anfertigen. Vor allem Deko-Gegenstände, die im Laden schon unnötig ins Geld gehen können, eignen sich dafür. Hier finden Sie wertvolle Tipps und Anleitungen dafür.<br>Auch ganze Kleidungsstücke und sogar Schmuck können Sie mit etwas Geschick selbst anfertigen. Dieses steht dem im Laden gekauften oft in nichts nach. Eine ergiebige Quelle für Tipps zu diesem Thema ist diese Webseite. Hier finden Sie Anleitungen zum selber machen von Schmuck, Halsketten, Kleidern, Westen und vielem mehr. Ein Blick lohnt sich also ohne Zweifel. Schauen Sie doch auch mal rein.

Wenn Sie eine Tasche für ihr iPhone, iPod oder sonstiges Smartphone oder MP3-Player suchen, sollten Sie mal auf dieser Häkelwebseite vorbei schauen. Dort finden Sie eine einfache Schritt für Schritt Häkelanleitung um sich eine eigene Tasche für Ihr iPhone zu basteln. Mit günstigsten Mitteln kommen Sie so zu einer wunderschönen und völlig individuellen Tasche, um die Sie Ihre Freunde beneiden werden. Wenn Sie sich mit dem Häkeln nicht auskennen, finden Sie dort auch eine schöne Einleitung, so dass Sie sofort loslegen können. Und wer weiß, vielleicht finden Sie gefallen am Häkeln und kommen auf die Art auch an Topflappen, Ponchos, Pullover und vieles andere.

Sie sehen also, man muss nicht alles kaufen. Es kann sogar viel schöner sein, wenn man weiß, man hat einen Gegenstand selber hergestellt.

Wie komme ich günstig an Tickets für Sportveranstaltungen?

Viele Menschen besuchen gern Sportveranstaltungen. Hierbei handelt es sich oftmals auch um Fans einer bestimmten Mannschaft einer bestimmten Sportart. Die Mannschaften werden in der Regel von Menschen begleitet, die sich für die ausgeübte Sportart begeistern und die in der Stadt leben aus der die Mannschaft hervorgeht oder sich auf andere Weise mit der Stadt oder der Mannschaft verbunden fühlen. Manche Menschen reisen ihrer Mannschaft auch zu diversen Auswärtsspielen nach und nehmen hohe Kosten auf sich. Allerdings gibt es einige Möglichkeiten in diesem Bereich zu sparen.

Möglich ist zum Beispiel, dass die Fans sich ein sogenanntes Fanticket, bzw. eine Dauerkarte für sämtliche Spiele ihrer Mannschaft beschaffen. Dies lohnt sich in der Regel aber tatsächlich erst, wenn mehrere Spiele besucht werden sollen. Auch nach Vergünstigungen für Studenten und Schüler und Auszubildende sollte Ausschau gehalten werden.

Außerdem gibt es im Internet einige Möglichkeiten, günstig an die Tickets zu kommen. Oftmals werden in einem Internetauktionshaus, wie zum Beispiel ebay, Eintrittskarten verkauft, weil der ursprüngliche Käufer nicht mehr zu dem Spiel gehen kann. Hier sind teilweise sehr hohe Einsparmöglichkeiten gegeben. Allerdings sollten die Verbraucher auf einige Dinge achten. Möglich ist, dass ein Spiel sehr begehrt ist und die anderen Interessenten bereit sein könnten, sehr viel Geld auszugeben, damit sie das Spiel besuchen können. Allerdings kann es auch sein, dass im Internet gefälschte Karten verkauft werden. Davon sollten die Verbraucher zwar nicht ausgehen, da es inzwischen relativ strenge Kontrollen gibt, aber es ist immer besser, sich ein Angebot genauer anzusehen. Ein wesentlicher Hinweis für Anbieter, die bewusst gefälschte Karten verkaufen, ist zum Beispiel, dass sie dies scheinbar in Serie vollziehen.

Bei ebay können die Verbraucher dies ganz gut erkennen, indem sie sich den Verkäufer, seine Bewertungen und seine bisherigen Aktivitäten auf dieser Plattform in Ruhe ansehen. Hier kann sehr schnell deutlich werden, ob es sich um einen einmaligen Verkauf dieser Art handelt oder ob der Verkäufer sich auf diese Weise finanziert. Ist dies dort nicht ersichtlich, so kann der Interessent unten in der Angebotsausschreibung auf die Rubrik achten, in der auf weitere Auktionen des Verkäufers hingewiesen wird. Sollten sich hier wieder Tickets für Sportveranstaltungen befinden, sollte der Verbraucher sich besser nach einem anderen interessanten Angebot umsehen.

Im Internet können sich die Interessenten zudem den Service einer Suchmaschine zunutze machen. Hier werden ihnen innerhalb kürzester Zeit interessante Ergebnisse übersichtlich aufgelistet. Möglich ist auch, dass der Besuch in einem themenbezogenen Forum, zum Beispiel ein Forum über die Sportart, weitere Möglichkeiten aufzeigt. Hier tauschen sich Verbraucher mit gleichen Interessen zu vielen Fragen rund um ihr Lieblingsthema aus. Sicherlich ist hier auch einmal der ein oder andere Hinweis auf günstige Karten dabei. Möglich ist zudem, dass die Nutzer untereinander Tickets tauschen oder in ihrer Heimatstadt erwerben und einem interessierten Nutzer zusenden können. Immerhin sind hier bereits einige nette Kontakte und sogar Freundschaften entstanden. Sicher ist, dass kaum jemand zuverlässiger Auskunft über den Erwerb günstiger Tickets geben kann als die Fans selbst. Deswegen sollten die Interessenten ruhig einmal einen Blick in ein solches Forum riskieren und ggf. die Leute dort einmal anschreiben. In den Foren herrscht im Allgemeinen ein sehr netter Umgangston.

 

Wo und wie kann ich günstig Fahrräder kaufen für die laufende Saison?

Menschen, die mit dem Fahrrad fahren, tun etwas Wichtiges für ihre Gesundheit. Der positive Nebeneffekt ist der, dass diese Menschen zusätzlich viel Geld für Fahrtkosten mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln sparen. Allerdings ist es manchmal notwendig, sich ein neues Fahrrad anzuschaffen. Bei Kindern macht sich das deutlicher bemerkbar, denn die Kleinen wachsen und benötigen regelmäßig ein neues Fahrrad in der geeigneten Größe. Dies kann die Haushaltskasse der Familie sehr belasten.

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich rechtzeitig eingehend mit der Beschaffung eines günstigen und dennoch soliden und verkehrssicheren Fahrrads umzusehen. Nicht alle Verbraucher sind Bastler, aber die, die es sind, haben gute Chancen, sich selbst ein hochwertiges Rad aus alten Bestandteilen zusammenzubauen. Positiv ist, dass diese Räder einen hohen Wiedererkennungswert haben und an den eigenen Geschmack angepasst werden können.

Andere Menschen sollten sich im Kleinanzeiger umsehen, ob in der Nähe des Wohnortes jemand günstig ein Fahrrad abzugeben hat. Außerdem sollten sie in den Supermärkten die Aushänge anderer Kunden beachten. Hier hängt öfter mal ein Hinweis, der auf ein Schnäppchen hindeutet. Auch im Internet gibt es einige Möglichkeiten, Fahrräder zu einem günstigen Preis zu kaufen. Sehr beliebt sind auch hier die Auktionen. Da viele eine Auktion aus der näheren Umgebung suchen, ist in vielen Fällen eine Besichtigung vorab und ein persönliches Gespräch mit dem Verkäufer möglich.

Aber auch den Fachgeschäften sollte Beachtung geschenkt werden. Hier winken manchmal sehr solide Angebote. Unverzichtbar ist aber die Beratung, damit die Kunden erfahren können, welches Fahrrad für sie, und besonders für ihre Kinder, geeignet ist. Dies erleichtert die gezielte Suche ungemein.

Für jeden als Kunden zugänglich sind in der Regel auch Fahrradläden, die durch öffentliche Träger finanziert werden. Hier arbeiten qualifizierte Menschen ohne festen Arbeitsplatz, die öffentliche Gelder beziehen. Diese Menschen sollen in ihrem Selbstbewusstsein gefördert werden und die Gewohnheit des täglichen Arbeitens beibehalten. Sie bessern gebrauchte Fahrräder auf und machen sie sicher. Diese werden dann in einem Laden verkauft. Wer sich hier umsieht kann garantiert ein Schnäppchen machen und sich sicher sein, dass er ein solides Fahrrad gekauft hat, dass von Fachleuten überprüft und ggf. repariert wurde.

Es ist aber auch möglich, selbst Aushänge zu machen und Inserate abdrucken zu lassen. Auf diese Weise können die Interessenten genau schreiben was sie haben möchten und ihre Preisvorstellung dazu schreiben. Für die Leser ist es dann eine einfache Entscheidung, ob sie sich bei dem Suchenden melden.

Fazit ist, dass es sich längst nicht um ein neues Fahrrad handeln muss, auch für Kinder nicht. Wichtig ist nur, dass die Suchenden sich beraten lassen, damit sie für sich und die Kinder das optimale Fahrrad finden können. Mit ein wenig Hingabe, haben die Verbraucher an dieser Stelle die Möglichkeit, ein individuelles Fahrrad mit hohem Wiedererkennungswert zu schaffen. Kinder freuen sich über diese Option besonders. Sie werden begeistert sein, wenn sie eigene Ideen in das Wunschfahrrad miteinfließen lassen dürfen und die Eltern werden überrascht sein, wie kreativ ihr Nachwuchs sein kann. Zudem macht es allen Familienmitgliedern Spaß, ein Fahrrad zu verschönern.

 

Wo kann ich Grillzubehör möglichst günstig kaufen, damit ich im Sommer oft grillen kann?

Auch Sparfüchse sind gesellig und grillen gern in einer netten Runde mit Freunden und der Familie. Aber auch hier wollen sie gern so sparsam wie möglich ihr Grillzubehör käuflich erworben wissen. Aus diesem Grund suchen sie nach Informationen, die ihnen dabei weiterhelfen, günstige Angebote zu finden. Hierfür sollten sie gezielt in den Werbeprospekten, die sie in ihren Briefkästen finden, nachsehen, ob das Grillzubehör angeboten wird. Wichtig ist, dass die Preise mit denen anderer Anbieter verglichen werden.

Inzwischen gibt es in den meisten Städten Restpostenhändler und Sonderpostenmärkte. Diese kaufen häufig Restbestände und Konkurswaren. Es handelt sich nicht immer um die höchste Qualität, aber in einigen Fällen sind hier sogar Markenwaren zu einem sehr günstigen Preis erhältlich. Auch diese Märkte sollten regelmäßig besucht werden, denn hier sind die Chancen gut, ein Schnäppchen machen zu können.

Aber auch das Internet bietet eine sehr solide Plattform, um an günstige Angebote für Grillzubehör zu gelangen. Hier können sich die Verbraucher informieren, ob ein Geschäft in der Nähe zum eigenen Wohnort derzeit Grillzubehör im Angebot hat. Zusätzlich können sie den Service sogenannter Preisvergleichsseiten in Anspruch nehmen. Hier können sie direkt überprüfen, ob es sich bei dem vorliegenden Angebot um ein günstiges handelt oder ob ein anderes Geschäft den Artikel eventuell günstiger anbietet.

Zusätzlich sollten sie sich einmal in einem Internetauktionshaus, wie zum Beispiel ebay, umsehen. Hier sind die Möglichkeiten, ein Schnäppchen zu machen, schier unerschöpflich. Voraussetzung ist allerdings auch hier, dass die Interessenten die aktuelle Preislage einschätzen können, um ein günstiges Angebot von einem teuren unterscheiden zu können. Es ist auch möglich, dass ein Angebot aus dem Ausland sehr viel günstiger ist, als die der Geschäfte am Wohnort.

Eine Suchmaschine im Internet kann den Verbrauchern zudem innerhalb kürzester Zeit ein Forum ermitteln. Hier tauschen sich Menschen mit den gleichen Interessen zu einem bestimmten Thema aus. Dies kann in diesem Fall zum Beispiel ein Forum zum Thema sparen oder auch grillen sein. Neben vielen Tipps, Ratschlägen und Hinweisen rund um das Thema grillen, erhalten die Nutzer von den anderen Nutzern auch Informationen zu günstigen Angeboten für Grillzubehör. Sehr interessant ist solch ein Forum unter anderem auch deshalb, weil die Menschen sich gegenseitig viele interessante Rezepte mitgeben und auch andere Spartipps mitteilen.

Auch Hinweise zum optimalen Grillen und zu schönen Dekoideen werden sich hier erzählt. In einigen Fällen werden zudem gemeinsame Treffen angestrebt und kleine Wettbewerbe veranstaltet. Zudem gibt es im Internet auch Fotogalerien mit den Bildern stolzer Grillmeister. Einig sind sich die Menschen aber alle bei einer Sache – Die besten Ergebnisse erzielt ein Grillmeister mit dem besten Grillzubehör, auch wenn es für Sparfüchse optimalerweise immer auch das günstigste sein sollte. Zu guter Letzt kann gesagt werden, dass es auch hier darauf ankommt, welche individuellen Bedürfnisse ein Mensch hat. Deswegen sollten ruhig verschiedene Teile des Zubehörs ausprobiert werden. Manche dürfen sicherlich ganz günstig sein. Bei anderen Teilen ist es sicherlich wichtiger, dass sie keinen Qualitätsverlust erleiden. Hier stimmt die These – Versuch macht klug. Sicher ist, dass das Grillen in geselliger Runde auch zum Ausprobieren des Grillzubehörs gehört und Spaß macht.