Selbstgemachte Bratensoße

Es gibt Leute, die einfach kein Fleisch oder Kartoffeln ohne Bratensoße essen. Andere essen es aus gesundheitlichen Gründen nicht. Dieser Artikel wird auf diese Debatte nicht eingehen. Aber alle die Bratensoße machen wollen, gibt es hier ein paar Tipps.
Sie können fertige Bratensoße kaufen und einfach Wasser hinzugeben oder Sie stellen sie selber her. Selbstgemachte Bratensoße wird immer besser schmecken als die aus der Packung.
Der starke Geschmack der Bratensoße kommt von dem Fett, welches beim Kochen langsam aus dem Fleisch kommt. Die leckerste Bratensoße beginnt daher bei der Qualität des Fleisches. Bratensoße kann aus dem Bratenfett von Rindfleisch, Hühnchen oder Truthahn gemacht werden.
Pro Tasse Bratensoße brauchen Sie in etwa:

2 Esslöffel Fett, 2 Esslöffel Mehl, 1 Tasse Flüssigkeit
Es gibt verschiedene Wege Bratensoße zu machen, aber diese hier ist die Einfachste.
Nachdem Sie das Fleisch gebraten haben, nehmen Sie die benötigte Menge Bratenfett aus der Bratpfanne.
Lassen Sie es durch ein Sieb laufen und entfernen Sie alle Fettpartikel. Dann tun Sie die Flüssigkeit in einen Topf, den Sie in den Backofen tun können.
Danach tun Sie das Mehl in die Bratensoße. Wenn Sie eine Bratensoße machen, nehmen Sie immer die gleiche Menge Bratenfett und Mehl. Dies ist sehr wichtig, also messen Sie dies immer genau ab. Wenn Sie zu viel Mehl verwenden, ertränken Sie den Geschmack des Bratenfetts, und daher kommt schließlich der Geschmack.
Fügen Sie das Mehl zum Bratenfett und mischen Sie es gut. Dann drehen Sie die Temperatur auf. Beginnen Sie mit sehr geringer Hitze. Sie müssen es konstant umrühren. Sie müssen diese Mixtur lange genug mischen, so dass das Mehl gekocht wird.
Die Mixtur wird braun werden und Bläschen erzeugen. Wenn Sie es nicht lange genug kochen, wird es einen rohen Geschmack haben und die Bratensoße ruinieren.
Im nächsten Schritt fügen Sie Flüssigkeit zur Fett/Mehl Mischung hinzu. Hier stoßen die meisten Leute auf Probleme. Wenn Sie das Wasser einfach hineinschütten, bekommen Sie vielleicht Klümpchen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie das Wasser vorher erhitzen. Um dies zu tun, können Sie erst einwenig von der heißen Mixtur ins Wasser tun und dann gut umrühren, um die Hitze zu verteilen.
Nehmen Sie den Topf von der Herdplatte und fügen Sie LANGSAM unter Rühren das Wasser hinzu.
Nachdem Sie zwei gut vermischt sind, drehen Sie die Hitze wieder auf und bringen Sie es für etwa eine Minute zum Kochen. Rühren Sie weiterhin um, damit das Fett sich nicht von der Flüssigkeit löst.Das Mehl wird die Flüssigkeit verdicken. Sie sollten es kochen und umrühren, bis Sie die gewünschte Konsistenz erhalten.
Wenn Sie Bratenfett machen, können Sie die Pfanne nicht unbeaufsichtigt lassen. Behalten Sie die Gewürze in der Nähe, damit Sie diese beim Umrühren hinzutun können. Selbst nachdem Sie den Topf von der Platte genommen haben, wird es für eine Weile weiter kochen und dicker werden.
Rühren Sie die Bratensoße bis zu dem Zeitpunkt, ab dem sie auf den Tisch kommt, um. Darum wird die Soße immer als Letztes gemacht. Es ist nicht schwer, erfordert aber Ihre konstante Aufmerksamkeit.
Ein paar andere Dinge, auf die Sie achten müssen:
Je mehr Gewürze Sie beim Braten an das Fleisch machen, desto besser wird das Bratenfett schmecken und desto weniger Gewürze werden Sie später brauchen. Hier sind einige der Zutaten, die Sie zum Fleisch hinzufügen, könnten um eine leckere, reichhaltige Bratensoße zu bekommen:
Zwiebeln, Sellerie, Knoblauch, Tomatem, Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer
Wenn Sie Ihre Bratensoße dicker machen wollen, erhöhen Sie die Menge an Fett und Mehl, die Sie zum Wasser geben. Sehr dicke Bratensoße hat bis zu 3 Esslöffel von jedem. Dünne Bratensoße nur eine.Wenn Sie nicht genug Fett haben, können Sie geschmolzene Butter oder Margarine hinzufügen.
Wenn Ihre Bratensoße immer noch Klümpchen aufweist, versuchen Sie das Wasser mehr zu erhitzen. Wenn es dann immer noch Klümpchen gibt, können Sie die Soße auch absieben. Wärmen sollten Sie die Soße auf kleiner Flamme und unter ständigem Rühren. Suchen Sie sich eine Kombination aus Gewürzen und Aromen, die Sie mögen, um die selbstgemachte Bratensoße zu perfektionieren.