Wie an Energie und Heizung sparen

Die Stromkosten sollen schon wieder Steigen im nächsten Jahr! Eine weitere Hiobsbotschaft auf die die Welt nicht gewartet hat. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen, es gibt viele Möglichkeiten, um im Haushalt Geld zu sparen. Man muss sich nur etwas mit dem Thema beschäftigen.

Lassen Sie niemals das Licht brennen in einem Raum in dem Sie sich überhaupt nicht aufhalten. Dies spart über das Jahr verteilt schon eine ganze Menge Strom und somit schont es auch Ihren armen Geldbeutel. Außerdem sollten Sie überprüfen, wie viele alte Glühbirnen Sie noch im Haus haben. Die neuen Energiesparlampen heißen nicht umsonst so. Sie sparen tatsächlich viel Energie und damit Geld. Auch das Argument, dass das Licht von solchen Birnen zu kalt wäre, zieht nicht mehr wirklich. Moderne Energiesparlampen haben mittlerweile ein sehr angenehmes Licht. Gehen Sie einfach mal in einen Baumarkt und lassen Sie sich beraten. Sie werden überrascht sein!

Große Stromfresser sind auch Kühlschränke und Gefriertruhen. Vor allem alte Geräte sind wahre Stromfresser. Natürlich bekommen Sie einen alten Kühlschrank sehr günstig gebraucht. Aber diese Geräte stammen aus einer Zeit, als Stromsparen noch keine Priorität hatte. Statt hier zu knausern, sollten Sie sich überlegen sich einen neuen Kühlschrank der Energieklasse AAA oder besser zu besorgen. Natürlich kostet dies mehr, aber in nur wenigen Jahren haben Sie bereits Geld gespart. Und darauf kommt es Jahr letztlich an oder? Natürlich bringt es nichts, wenn Sie den Alten dann in den Keller stellen und dort weiter betreiben. Überlegen Sie sich, ob Sie wirklich einen zweiten Kühlschrank im Hobbykeller oder eine zweite Gefriertruhe im Keller brauchen. Wenn Sie bisher mit einem Gerät ausgekommen sind, gibt es keinen Grund dies jetzt zu ändern. Lassen Sie sich bei Ihrem Elektrohändler beraten.

Wenn Sie wie ich lange Zeit nichts von einem Flachbildfernseher wissen wollte, schließlich arbeitet der alte Röhrenfernseher ja einwandfrei, sollten Sie ebenfalls umdenken. Die neuen Fernseher verbrauchen deutlich weniger Strom und sparen so ebenfalls viel Geld über das ganze Jahr verteilt. Seit kurzem müssen Fernseher ebenfalls einen Hinweis auf den Stromverbrauch besitzen. Hier gibt es wieder Klassen wie beim Kühlschrank. AAA ist sehr gut, aber passen Sie auf. Die Hersteller tricksen hier ganz gerne. Oft messen die Hersteller den Verbrauch bei völlig dunklem Bild. Natürlich verbraucht der Fernseher dann kaum Strom! Informiere Sie sich im Elektromarkt oder in Fachzeitschriften über den TATSÄCHLICHEN Stromverbrauch im Betrieb. Auch der Verbrauch im Standby-Modus solle nicht zu hoch sein.

Mehr Infos zum Stromsparen finden Sie hier.

Bei den Heizkosten zu sparen ist ebenfalls keine Zauberei. Vergessen Sie nie die Heizung abzudrehen, wenn Sie über das Wochenende verreisen. Wenn Sie Ferngas verwenden, bemühen Sie einen der vielen Preisvergleiche im Internet. Vielleicht lohnt es sich, den Anbieter zu wechseln. Aber seien Sie auf der Hut, nicht alle Vergleichsportale sind wirklich unabhängig. Manche verdienen daran, Sie zu bestimmten Anbietern zu lotsen. Im Zweifelsfall fragen Sie die Verbraucherzentrale, dort steht man Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Mehr Spartipps finden Sie hier und hier.

Sie sehen also, Strom- und Energiekosten zu sparen ist keine Hexerei. Jeder kann etwas tun bei sich zu Hause. Sie auch, also worauf warten Sie noch?