Wie kann ich beim öffentlichen Nahverkehr sparen?

Der Weg zur Arbeit und nach Hause ist häufig ein echtes Ärgernis. Vor allem, wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist. Erstens muss man sich fast täglich über steigende Spritpreise ärgern und zweitens gehören auch Staus in den Stoßzeiten zum Alltag. Wer all diesen Ärgernissen aus dem Weg gehen möchte, für den empfiehlt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Zwar sind auch Bus und Bahn nicht immer pünktlich, jedoch ist die Nutzung ökologisch sinnvoll und vor allem günstiger.

 

Wer täglich mit Bus oder Bahn zur Arbeit unterwegs ist, der kann am meisten sparen, wenn er sich ein Monats- oder Jahresticket kauft. Wobei das Jahresticket insgesamt gesehen immer noch günstiger ist als ein Monatsticket. Und selbst beim Kauf eines Jahrestickets kann man noch sparen. Normalerweise erwirbt man ein Jahresticket und zahlt dafür einmalig einen festen Betrag. Dieser ist vielen Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel jedoch häufig zu hoch. Dadurch entscheiden sich am Ende doch viele dafür, die aufs Jahr gerechnet teureren Monatstickets zu kaufen. Einige Verkehrsgesellschaften bieten nun aber einen besonderen Service an. Wer sich dafür entscheidet, ein Jahresticket zu kaufen, kann die monatlichen Raten abbuchen lassen. Das Vertrauen der Kunden wird dann mit ansehnlichen Rabatten belohnt. Doch nicht nur mit der Zahlweise können Bus- und Bahnkunden sparen. Einige Verkehrsbetriebe bieten in Verbindung mit der Bezahlung per Bankeinzug noch weitere Vorteile. Zum Beispiel, dass nur zehn Monate lang abgebucht wird, während die Fahrkarte jedoch zwölf Monate lang gültig ist.

 

Es gibt noch einen weiteren Weg, wie man allein durch die Bezahlweise beim Bus und Bahn fahren sparen kann. Immer mehr Verkehrsbetriebe bieten ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Tickets mit einer Geldkarte zu bezahlen. Mit der Geldkarte können Tickets unter anderem an den entsprechenden Automaten und sogar direkt beim Busfahrer gekauft werden. Damit erübrigt sich nicht nur die lästige Suche nach dem Kleingeld, mit dieser Bezahlmethode sind auch andere Vorteile verbunden. Einige Verkehrsbetriebe gewähren nämlich Preisnachlässe, wenn der Kunde mit einer Geldkarte bezahlt. Diese Preisnachlässe gelten für Einzelfahrten und häufig auch für Zeitfahrkarten, wie zum Beispiel Monatstickets.

 

Einige Nahverkehrsgesellschaften bieten ihren Kunden auch einen Mitfahrerrabatt an. Wer also täglich mit einem netten Kollegen die Bahnfahrt zur Arbeit teilt, der kann mit diesen Rabatten zusätzlich sparen. Einige Tickets erlauben es dem Inhaber auch, wochentags in den Abend- und Nachstunden kostenlos eine Person mitreisen zu lassen. Und an den Wochenenden dürfen dann, neben der zweiten Person, auch noch drei Kinder bis 14 Jahre kostenlos mitreisen. Auf diese Weise muss im Prinzip nur eine Person für den Familien-Wochenendausflug in ein Naherholungsgebiet bezahlen.

 

Bei Zugfahrten im öffentlichen Nahverkehr kann man auch mit der BahnCard sparen. Es gibt die Möglichkeit, die BahnCard 25, 50 oder 100 zu kaufen. Mit einer BahnCard 25 würde man zum Beispiel beim Kauf eines Tickets 25 Prozent weniger bezahlen. Mit der BahnCard kann man jedoch nicht nur bei jeder einzelnen Zugfahrt sparen. Wer seine BahnCard regelmäßig nutzt, kann damit Bonuspunkte sammeln und von interessanten Prämien profitieren. Da wären unter anderem Freifahrten mit der Bahn, ein kostenloser Mietwagen, Hotelübernachtungen oder Reiseaccessoires, die sich der Bahnkunde mit dem Bonussystem sichern kann.